Informationen

 

Sehr gut besuchte Fisch- und Pflanzenbörse

Ausstellung geht in die Winterpause / Wiedereröffnung Karfreitag (3. April 2015)

Inzwischen ist es bei den Fuldaer „Scalaren“ Tradition, dass zweimal im Jahr eine Zierfisch- und Pflanzenbörse organisiert wird. Verantwortlich hierfür sind seit vielen Jahren der 1. Fachwart Willi Bothe, der 2. Vorsitzende Markus Jäger und Michael Maul. Die Börse ist für die Aquarianer eine gute Motivation, Zierfische nachzuziehen und damit aktiv am Arterhalt mitzuwirken. Das besondere bei der diesjährigen Herbstbörse war die Tatsache, dass viele Arten angeboten wurden, die schwer nachzuziehen sind und die kaum im Handel angeboten werden. Fachwart Willi Bothe z.B. war zu einer seltenen Kampffischart (Betta simplex) gekommen, die er erfolgreich vermehren und nun zum Verkauf anbieten konnte. Vorstand Markus Jäger und Hermann-Josef Hahner, die im nächsten Jahr ein „Wels-Arterhaltungstreffen“ organisieren, hatten seltene L-Welse und Panzerwelse angeboten, die bei kundigen Besuchern auf großes Interesse stießen. Aber auch die Jugendgruppe war mit Patrick Mark und Lukas Dimmerling vertreten. Patrick Mark hat sich zum professionellen Garnelenzüchter entwickelt und konnte unterschiedliche Arten anbieten. Aufgrund des großen Besucherinteresses waren die Beteiligten nach der Börse sehr zufrieden.

Für die meisten Züchter, die auch ein Aquarium in der Ausstellung pflegen, beginnt nun eine etwas ruhigere Zeit. Denn wie in jedem Jahr geht die Aquarien- und Terrarienausstellung Ende Oktober in die Winterpause und wird dann am 3. April 2015 (Karfreitag) wieder für Besucher an Sonn- und Feiertagen offen sein. Die Zeit wird genutzt um Behälter umzugestalten und Reparaturarbeiten durchzuführen.

Der Fuldaer Aquarien- und Terrarienverein „Scalare“ blickt auf ein erfolgreiches Jahr 2014 zurück und freut sich auf viele interessante Veranstaltungen und Begegnungen im nächsten Jahr. Die aktuellen Termine und die geplanten Vorträge, Börsen und Veranstaltungen können der Rubrik „Termine“ entnommen werden.

Nächste Zierfisch- und Pflanzenbörse: 8. März 2015 von 10 bis 13 Uhr im Tümpelgarten in Fulda

 
Text und Fotos: Sven Haustein

   


Das Besucherinteresse bei der Herbstbörse war sehr groß.

 

Die Stv. Kassiererin Elvira Pollera machte bei der Börse den
letzten Kassendienst in dieser Saison für die Ausstellung, die am
Karfreitag (3. April 2015) wieder öffnet.

 

Es wurden viele Nachzuchten angeboten, wie z.B. diese Guppys.

 

Auch Nachzuchten von seltenen L-Welsen konnten erworben werden.

 

Jugendwart Dana Dimmerling (2.v.l.) und die Mitglieder der
Jugendgruppe beteiligten sich ebenfalls aktiv an der Börse.

 

Ganz wichtig: Vor dem Kauf steht die Information!
Bernd Hämmelmann hatte Infoblätter zur Haltung von
Zierfischen vorbereitet.

 

Ein Marmorkrebs mit Eiern.

 

Schwertträger-Zuchtformen wurden gerne von den Aquarianern
gekauft.

 

Hatte wieder tolle Nachzuchten im Angebot: Siegmar Hoffmann.

 

Gehört zu den Profizüchtern der Fuldaer "Scalare":
Diskus- und Altum-Züchter Hermann-Josef Hahner, der auch
seltene Panzerwelse und L-Welse züchtet und im nächsten Jahr ein
"Wels-Arterhaltungstreffen" organisiert (siehe Rubrik "Termine").

 

Der 2. Vorsitzende Markus Jäger (Mitte) und Michael Maul (li.)
mit einem interessierten Besucher vor dem Aquarium mit den...

 

...blauen Schmetterlingsbuntbarschen.

 

Die Beteiligten an der diesjährigen Herbstbörse.

 

Freuten sich über die erfolgreiche Herbstbörse im Tümpelgarten:
Die beiden ehemaligen Vorsitzenden und Ehrenvorsitzenden
Rudi Schmitz und Josef Köck.

 

Die Organisatoren und verantwortlichen der Zierfischbörse:
Michael Maul, Willi Bothe und Markus Jäger (v.l.).

© by Aquarien- und Terrarienverein "Scalare" 1925/55 e.V. Fulda